Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Künstler Keith Haring

Keith Haring (* 1958 in Reading, Pennsylvania) war einer der berühmtesten Pop Art-Künstler. Im New York der 1980er Jahre entsteht aus dem Verborgenen eine Kunstströmung, die bis heute durch ihren anarchischen Charakter und ihre einprägsame Formensprache begeistert und junge Künstler nach wie vor inspiriert: Mit Keith Harings Graffiti...

Keith Haring (* 1958 in Reading, Pennsylvania) war einer der berühmtesten Pop Art-Künstler. Im New York der 1980er Jahre entsteht aus dem Verborgenen eine Kunstströmung, die bis heute durch ihren anarchischen Charakter und ihre einprägsame Formensprache begeistert und junge Künstler nach wie vor inspiriert: Mit Keith Harings Graffiti wurde die Street Art geboren, und seine unverkennbaren Figuren zum Bestandteil der Massenkultur.

Biografie
1958 geboren in in Reading, Pennsylvania
1976-78 Studium der Werbegrafik an einer kommerziellen Kunstschule in Pittsburgh
1978 Haring bricht Studium ab und zieht nach NYC, dort studierte er an der School of Visual Arts Erlangte erste Aufmerksamkeit mit Kreidezeichnunge auf abgedeckten Werbetafeln in der U-Bahn New Yorks
1982 Teilnahme an documenta 7
1983 Whitney Biennale und Biennale von Sao Paulo
Lernte Warhol kennen.
Engagierte sich mit seiner Kunst bei versch. Benefiz-Aktionen gegen AIDS.
1988 wurde Haring mit HIV diagnostiziert
1990 in New York verstorben

Graffitis, diese bunte zeichenhafte Bemalung öffentlicher Außenflächen ist uns heute schon zu einem täglichen Anblick, oft auch Ärgernis geworden. Jugendliche begannen bereits in den 70er-Jahren an die Wände New Yorker U-Bahn Stationen Wörter, Signets und dick umrandete comicartige Figuren zu sprühen, um ihrem gesellschaftlichen Protest Ausdruck zu geben. Keith Haring, 1958 in Kutztown, Pennsylvania geboren, konnte sich „mit dem Stil, Geschmack und Farbe“ dieser Künstler identifizieren. 1981 begann er seine Graffiti-Arbeiten im New Yorker Untergrund, nachdem er Ende der 70er Jahre Kunst an der School of Visual Arts in New York und in Pittsburgh studiert hatte. Er gehörte also nicht zu den Künstlern, die als Straßensprüher anfingen und für die Kunst entdeckt wurden, sondern ging als Maler auf die Straße. Seinen Hang zum gleichmäßigen Ausfüllen der Bildfläche mit rapportartigen Figurenfolgen teilte er mit seinen Vorbildern aus dem amerikanischen abstrakten Expressionismus. Zusammenarbeit und Freundschaft verband ihn, nachdem er bereits 1982 auf der Kasseler documenta zu sehen war, mit dem Pop-Art-Künstler Andy Warhol. Seinen Stil vermarktete Keith Haring in seinem 1988 eröffneten Pop-Shop, der vor allem die Lebensfreude und Optimismus ausstrahlenden agilen Baby-Figuren „Radiant Childs“ als T-Shirt Aufdruck anbot. Den künstlerischen Erfolg nutzte er auch um ungewöhnliche Konzepte durchzusetzen. Keith Haring hatte sich mit der Immunschwäche AIDS infiziert und machte in zahlreichen Kampagnen auf diese Erkrankung aufmerksam. Mit 31 Jahren erlag er ihr selbst.

In fast sämtlichen großen Sammlungen der Museen weltweit vertreten.



Fenster schließen
Der Künstler Keith Haring

Keith Haring (* 1958 in Reading, Pennsylvania) war einer der berühmtesten Pop Art-Künstler. Im New York der 1980er Jahre entsteht aus dem Verborgenen eine Kunstströmung, die bis heute durch ihren anarchischen Charakter und ihre einprägsame Formensprache begeistert und junge Künstler nach wie vor inspiriert: Mit Keith Harings Graffiti wurde die Street Art geboren, und seine unverkennbaren Figuren zum Bestandteil der Massenkultur.

Biografie
1958 geboren in in Reading, Pennsylvania
1976-78 Studium der Werbegrafik an einer kommerziellen Kunstschule in Pittsburgh
1978 Haring bricht Studium ab und zieht nach NYC, dort studierte er an der School of Visual Arts Erlangte erste Aufmerksamkeit mit Kreidezeichnunge auf abgedeckten Werbetafeln in der U-Bahn New Yorks
1982 Teilnahme an documenta 7
1983 Whitney Biennale und Biennale von Sao Paulo
Lernte Warhol kennen.
Engagierte sich mit seiner Kunst bei versch. Benefiz-Aktionen gegen AIDS.
1988 wurde Haring mit HIV diagnostiziert
1990 in New York verstorben

Graffitis, diese bunte zeichenhafte Bemalung öffentlicher Außenflächen ist uns heute schon zu einem täglichen Anblick, oft auch Ärgernis geworden. Jugendliche begannen bereits in den 70er-Jahren an die Wände New Yorker U-Bahn Stationen Wörter, Signets und dick umrandete comicartige Figuren zu sprühen, um ihrem gesellschaftlichen Protest Ausdruck zu geben. Keith Haring, 1958 in Kutztown, Pennsylvania geboren, konnte sich „mit dem Stil, Geschmack und Farbe“ dieser Künstler identifizieren. 1981 begann er seine Graffiti-Arbeiten im New Yorker Untergrund, nachdem er Ende der 70er Jahre Kunst an der School of Visual Arts in New York und in Pittsburgh studiert hatte. Er gehörte also nicht zu den Künstlern, die als Straßensprüher anfingen und für die Kunst entdeckt wurden, sondern ging als Maler auf die Straße. Seinen Hang zum gleichmäßigen Ausfüllen der Bildfläche mit rapportartigen Figurenfolgen teilte er mit seinen Vorbildern aus dem amerikanischen abstrakten Expressionismus. Zusammenarbeit und Freundschaft verband ihn, nachdem er bereits 1982 auf der Kasseler documenta zu sehen war, mit dem Pop-Art-Künstler Andy Warhol. Seinen Stil vermarktete Keith Haring in seinem 1988 eröffneten Pop-Shop, der vor allem die Lebensfreude und Optimismus ausstrahlenden agilen Baby-Figuren „Radiant Childs“ als T-Shirt Aufdruck anbot. Den künstlerischen Erfolg nutzte er auch um ungewöhnliche Konzepte durchzusetzen. Keith Haring hatte sich mit der Immunschwäche AIDS infiziert und machte in zahlreichen Kampagnen auf diese Erkrankung aufmerksam. Mit 31 Jahren erlag er ihr selbst.

In fast sämtlichen großen Sammlungen der Museen weltweit vertreten.

Haring_Pop Shop VI (Five Men Hand)

Von Keith Haring »

Pop Shop VI (Five Men Hand)
Original Siebdruck 1989 verso von Estateverwalterin Julia Gruen signiert, 1994 WVZ S. 151 komplett gerahmt
Haring_Pop Shop VI (Two Men Square)

Von Keith Haring »

Pop Shop VI (Two Men Square)
Original Siebdruck 1989 verso von Estateverwalterin Julia Gruen signiert, 1994 WVZ S. 150 komplett gerahmt
Haring_Portrait of Joseph Beuys

Von Keith Haring »

Portrait of Joseph Beuys, gerahmt
Serigraphie auf Leinwand Signiert, datiert und nummeriert hier Exemplar 11/90 im Ausstellungsrahmen
Haring_Ludo 1

Von Keith Haring »

Ludo 1, gerahmt
Original Lithographie 1985 handsigniert und nummeriert WVZ S. 44 komplett gerahmt
Haring_Keith Haring à Paris

Von Keith Haring »

Keith Haring à Paris, gerahmt
Farbige Offsetlithografie Original Plakat zur Ausstellung in der Galerie Daniel Templon 1986 in Paris Komplett gerahmt im Rot-Schwarzen Doppelrahmen mit Passepartout und optisch entspiegeltem Glas| staubdicht verarbeitet in Museumsqualität.
Haring_The Story of Red and Blue 9

Von Keith Haring »

The Story of Red and Blue 9
Original Serigrafie 1989/90 rückseitig Estate signiert von Julia Gruen datiert,nummeriert WVZ S. 131
Haring_The Story of Red and Blue 6

Von Keith Haring »

The Story of Red and Blue 6
Original Serigrafie 1989/90 rückseitig Estate signiert von Julia Gruen datiert,nummeriert WVZ S. 130
Haring_The Story of Red and Blue

Von Keith Haring »

The Story of Red and Blue 4
Original Serigrafie 1989/90 rückseitig Estate signiert von Julia Gruen datiert,nummeriert WVZ S. 129
POP-ART_Keith-Haring-The-Story-of-Red-and-Blue-15571dfe7d7cf27

Von Keith Haring »

The Story of Red and Blue 15
Original Serigrafie 1989/90 rückseitig Estate signiert von Julia Gruen datiert,nummeriert WVZ S. 133 Hier: Exemplar 37/1000 komplett gerahmt
Keith_Haring_Rotes_Fruehstuecksgeschirr571dffb942637

Von Keith Haring »

Rotes Frühstücksgeschirr
16 Teiliges Frühstücks-Geschirr von Villeroy & Boch gestaltet mit Motiven von Keith Haring 1991
Keith_Haring_Buntes_Kaffeegeschirr571dffb24a8e2

Von Keith Haring »

Buntes Kaffeegeschirr
16 Teiliges Kaffee-Geschirr von Villeroy & Boch gestaltet mit Motiven von Keith Haring 1991
Zuletzt angesehen