Luciano Castelli

Gleich an mehreren öffentlichen Kunsteinrichtungen wird das einzigartige Oeuvre des Schweizer Malers, Musikers, Fotografs und Bildhauers Luciano Castelli präsentiert und verwandelt Wetzlar in eine künstlerische Castelli-Hochburg.

Der multimedial arbeitende Künstler Luciano Castelli ist ein Meister der Selbstinszenierung.

Er schlüpft in  unterschiedlichste Charaktere, ist selbst Akteur, auf der von ihm gewählten Bühne und lässt dies medienübergreifend in sein gesamtes Visualisierungsspektrum einfließen.

Mit seinem Œuvre erweist sich Luciano Castelli in den 80er Jahren als einer der radikalsten und der bedeutendsten Künstler der revolutionären Kunstbewegung Die Neuen Wilden. In Zusammenarbeit mit seinen Künstlerkollegen Rainer Fetting und Saloméentstehen Gemeinschaftsbilder, Performances, Filme und Musik.

Inspiriert von der multikulturellen Komplexität und dem bunten Miteinander der Metropole Paris, in der er über 20 Jahre lebt und arbeitet, schafft er das „Revolving Painting“, das ein Lesen des Bildes aus mehreren Blickwinkeln beabsichtigt und definiert somit dieses Medium neu.

Noch einen Schritt weiter geht Castelli 2016 in Shanghai, hier bemalt er spontan und unmittelbar das gesamte Innere des Museums, um damit aus dem konventionellen Rahmen der Bildpräsentation auszubrechen und lässt  die baulichen Strukturen des Gebäudes mit der Malerei zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen.

Diese Wandelbarkeit, das Spontane, die Offenheit immer wieder Neues zu kreieren, situativ zu reagieren und sich immer wieder neu zu erfinden, zeichnet ihn aus. 

Heute lebt Castelli mit seiner Frau Alexandra und seinen 2 Kindern in Zürich und in der Normandie in Frankreich. Seine Werke sind in internationalen Ausstellungen und bekannten Museen vertreten.